Franz u. Michael Part

Franz Part

1949 geboren in Wien

1970 – 1975 Akademie der bildenden Künste, Wien Meisterschüler Rudolf Hausner

1975 – 2014 Lehrer für BE am BG und BRG Waidhofen/Thaya

Seit 1989 Mitglied der Galerie Stadtpark Krems

Seit 2016 künstlerischer Leiter des „RAUMFÜRKUNSTIMLINDENHOF“, Raabs

Der Künstler lebt in Raabs/Thaya

Ausstellungen (Auswahl)

2019 Stadtgalerie Wiener Neustadt

Blau-Gelbe Zwettl

2018 Kunstforum Leoben

2016 Ausstellungsbrücke Landhaus St. Pölten

2014 Skulpturinstitut Wien

Kunstverein Horn

2013 Duchamp Repliken, Schneiderei Wien Zirkusgasse

2012 Kunstfabrik Groß Siegharts

2005 Franz Part-Schule, Galerie Stadtpark Krems

1996 Pension Stadtpark, Forum Stadtpark, Graz

1995 Fiction/ non- Fiction (Kubin -Projekt) OÖ Landesgalerie, Linz

1990 Neue Galerie Wien

1989 Galerie der Stadt Wels

1987 Neue Galerie Wien

1985 Galerie Schnittpunkt Steyr

 

Franz Part ist ein Schüler vom Phantastischen Surrealisten Rudolf Hausner, wurde brotberuflich Kunsterzieher. Schon als junger Professor begann er mit seinen Schülern Repliken berühmter Kunstwerke von Beuys bis Man Ray, von Basquiat bis Warhol herzustellen. Vielmehr fand er noch in seiner eigenen Schulzeit den Weg zu Marcel Duchamp – und kam von jenem Künstler, der Flaschentrockner und Fahrräder in die Kunstwelt hievte, nicht mehr los. Weltkunst wurde nun zum „Fundstück“, das noch einmal (vom Betrachter) im wahrsten Sinn des Wortes „erschaffen“ werden konnte. Doch es ging nicht nur um Faksimiles, sondern um Kopien, die die Schüler weitgehend im gleichen Fertigungsablauf wie die Originale nachschufen. So vermittelte Part nicht nur Bilder, sondern auch Planung und Handwerk sowie ästhetische Denkmodelle. Die Schüler selbst erlebten Machbarkeit und Anerkennung, Verantwortung und Selbstwirksamkeit und nahmen diese Erfahrungen mit ins Leben.

Doch Franz Part ist nicht nur Sozialplastiker, der Kunsterziehung neu zu denken und zu verwirklichen wagte. Er verfolgt auch Konzepte für eigene Bildwerke oder Objekte, wobei er sich auch hier meistens von Duchamps Ideen anregen lässt. Jedes Werk entsteht nach einem Plan, bei dem das Spiel mit Farben und Formen Zug um Zug meditativ und ruhig vor sich geht. Als künstlerischer Leiter des Kunstraums im Lindenhof in Oberdorf bei Raabs legt Part den Schwerpunkt auf die Präsentation etablierter zeitgenössischer Kunst mit einem Bezug zur Region.

 

Michael Part

1979 geboren in Wien

Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien und Städelschule in Frankfurt/Main

Seit 2012 Mitglied der Secession Wien

Der Künstler lebt und arbeitet in Wien

Ausstellungen u.a. bei

Galerie Andreas Huber (Wien), Trottoir (London), Westfälischer Kunstverein (Münster), MUMOK Kino

(Wien), Kunsthaus Bregenz (Bregenz), Pro Choice (Wien) und Sotoso (Brüssel). Ausstellungsbeteiligungen

u.a. bei Kunstverein Hamburg (Hamburg), 21er Haus Belvedere (Wien), Ibid Projects (London/Los

Angeles), Josh Lilley (London), Kunsthalle Wien MQ (Wien), Upstream Gallery (Amsterdam), Autocenter

(Berlin), Tiroler Künstlerschaft (Innsbruck) und NTK (Prag). Kuratorische Projekte u.a. ‘LASSIE’ (2003 – 2005,

Wien/Paris/Frankfurt/Sofia/Hamburg), ‘dutrottoirvers.net’ (2007– 2009, Wien) und ‘Camera Matteotti’

(2015 – 2017, Wien).

Die Ausstellung gibt Einblick in die künstlerische Arbeit Franz Parts und stellt insbesondere seine langjährige

Tätigkeit als Kunsterzieher anhand eines von seinem Sohn Michael konzipierten Buches vor. Als

Pädagoge realisierte er gemeinsam mit mehreren Generationen von Schülerinnen und Schülern am BG/

BRG Waidhofen/Thaya das sogenannte Replikenmuseum, das Kopien von zahlreichen Kunstwerken der

Moderne versammelt.