Jürgen Wagner

"Picture Elements"

Die digitale Revolution des auslaufenden 20. Jahrhunderts hat meine Malerei stark beeinflusst. Pixel spielen seit einigen Jahren in meinem künstlerischen Schaffen eine zentrale Rolle.
Der Verpixelungsgrad meiner "pixit!"_Werkreihe ist meist so gewählt, dass Sie vor dem Gemälde stehend, nichts als einfärbige Quadrate wahrnehmen, also ein geometrisch-abstraktes Bild vor sich haben. Entfernen Sie sich, setzten sich diese Pixel zu einem mehr oder weniger konkreten Bild zusammen – Sie sind dabei auch gefordert, Ihre eigene Phantasie in gewissem Ausmaß beim Betrachten einzusetzen. Und umgekehrt – wenn Sie aus der Entfernung eine konkrete Darstellung wahrnehmen und sich die Einzelheiten aus der Nähe ansehen möchten – stehen Sie plötzlich vor den quadratischen Atomen des konkret Dargestellten.

Jürgen Wagner, 2013

 

Wenn eine Perspektive der Kunst die Erweiterung der Welt, ja des Weltbildes bedeutet, so ist der Dialog zwischen Malerei und digitalen Bildern eine Erweiterung vice versa beider Bildmöglichkeiten. Das Ausloten, Herantasten an die Möglichkeiten dieser „Übersetzungen“ ist gewiss eine Triebkraft der Bild-Werke von Jürgen Wagner, der, nicht zuletzt auf Grund seiner Tätigkeit als Restaurator, eine besondere Sensibilität für das Material „Malerei“ in diesen Bilddiskurs einzubringen vermag – denn jedes Bild ist auch immer etwas anderes als es zu sein scheint!

Aus dem Text "Picture Elements" von Mag. Carl Aigner, 2013

 

 

 

Zur Person

  • 1964               in Wien geboren
  • 1988 – 1992     Ausbildung zum Gemälderestaurator
    bei Prof. Josef Maria Svoboda, akad. Restaurator und Maler, Wien
  • 1996 – 2000     Malunterricht bei Prof. Josef Maria Svoboda
    (1918 – 2003 Akademie der bildenden Künste
    bei Prof. R. C. Andersen und Prof. Dr. Eigenberger)
  • seit 2001   Mitglied "Mödlinger Künstlerbund", NÖ

 

 

Ausstellungen (Einzel- u. Gruppenausstellungen) u.a.:

 

Stift Göttweig, Kunststation des MKB, Museumsdorf Niedersulz, DOK Dokumentationszentrum für moderne Kunst in St. Pölten, Schüttkasten Klement in Ernstbrunn,

WEINSTADTmuseum Krems, Teisenhoferhof in Weißenkirchen, KULTUR MITTE in Krems/Donau, Schlossgalerie Steyr, Ursin Haus Langenlois, Mörwald-Galerie in Feuersbrunn, WIKAM (Galerie Kopriva Krems, Galerie Sikabonyi Wien), Kunstsalon Schönbrunn

 

KONTAKT:

A-3550 Langenlois, Anton Wöber-Straße 14

Tel.: +43664/3816281

www.juergenwagner.at