Normanno Locci

Normanno Locci wurde 1944 In Florenz geboren. Dort besuchte er auch die „Accademia di Belli Arti“. Seine Werke stellte er erstmalig 1972 in einer Florentiner Galerie aus. Zahlreichen Einzel- und Kollektivausstellungen in ganz Europa. Werke befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen in Italien, Frankreich, Belgien, Deutschland, den U.S. A, Australien und Österreich. In Österreich befinden sich Werke im Besitz des Stifts Kremsmünster, des Priesterseminars St. Pölten, des Museums von Bad Ischl, der Firma HIPP, der Städte Salzburg, Bruck/Mur, Vöcklabruck, Gmunden, Leonding und Traun.

1996 gründete er in Florenz den internationalen Kunstverein SAFIR, seit 1999 ist er Mitglied des internationalen Kunstvereins ART/DIAGONAL in Wien und Gründungsmitglied des internationalen Kunstvereins ARS COMMUNICAT.

Kompositorische Schlichtheit und chromatische Substantialität  kennzeichnen Normanno Loccis künstlerische Arbeit. Sein langer künstlerischer Werdegang führte ihn vom Figurativen über geometrische Formen zur konkreten Abstraktion. Mittels einer, in jahrzehntelanger Arbeit entwickelten Maltechnik, gelingt ihm die meisterhafte Wiedergabe von Gefühlen und Stimmungen in seinen Bildern.

Seine Bilder, seien es Landschaften, Figuren, Kreuzigungen oder Schlachten, tragen in sich eine Sehnsucht nach der Geborgenheit eines Kosmos, gleichzeitig von der Unmöglichkeit zur Rückkehr ins Paradies wissend.

Kontakt

Kulturmanagement

Mag.Agneta Kreischer

4050 Linz, Weidfeldstraße 95

www.ars-communicat.com