Gerhard Gutruf

1944 geboren, studierte Gutruf 1962 – 1970 an der Akademie der bildenden Künste in Wien; das darauffolgende Jahr verbrachte er dank eines Stipendiums in Rom. 1974 stellte Gutruf im Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste in Wien aus, 1976 in der renommierten Wiener Galerie Würthle, 1979 in der Österreichischen Galerie Belvedere, Wien. Anschließend folgten Einzelausstellungen u.a. in Essen, Rom, Udine, Kairo, Giza, Ljubljana; im Museo Nacional de la Estampa, Mexico City; in der Galeria de Arte Moderno, Guadalajara; in Ascona, Addis Abeba, Pretoria; im Museu de Electricidade, Lissabon; Museu Almeida Moreira, Viseu; Sala da Cidade, Coimbra; 2000 International Yi Yuan Museum, Peking; in Istanbul; im Museo Municipal de Arte Contemporaneo, Madrid; in der Gallery Kamera in Kiew; 2008 im Ningbo Museum of Art (China); 2009 in der Academisch Genootschap in Eindhoven und 2010 im Vermeer Centrum Delft. Zuletzt zeigte Gutruf seine Arbeiten im Palais Porcia, Wien.

Gutruf ist ein radikaler Einzelgänger der internationalen Kunstszene, der konsequent seine Vision der Kunst dem Diktat zeitgeistig-ästhetischer Moden und marktbedingter Produktionsmuster entgegensetzt. Gutruf arbeitet nebeneinander in unterschiedlichsten Höhenlagen der Abstraktion, in vielen Techniken, an verschiedenen Themenkreisen: von Studien vor der Natur über Variationen von ihm geliebter Meisterwerke bis hin zum bildnerischen Äquivalent raum-zeitlicher Problematiken.

Kontakt

1050 Wien, Hamburgerstraße 11/26
Tel. +43/1/587 12 28
0676 / 428 03 66

gutruf.art@aon.at

www.gutruf.at