Robert Herfert

Geboren 1926 in St.Pölten, seine Jugend war von vielen Ereignissen des Krieges überschattet.

1946 bis 1948 Akademie der bildenden Künste in Wien bei den Professoren R.C. Andersen und H. Boeckl. Seit 1955 war Herfert freischaffender Künstler. Bereits in den Jahren davor bekam er durch Sgraffiti-Arbeiten öffentliche Aufträge und gewann 1954 einen Wettbewerb.

Werke des vielseitigen Künstlers, der sich neben Sgraffito auch mit Malerei, Bildhauer-, Mosaik- Glas- und Keramikarbeiten beschäftigte, können in vielen öffentlichen und privaten Gebäuden bewundert werden. Mehr als drei Dutzend Kirchenräume wurden von seiner Handschrift geprägt. Zu den bekanntesten Werken zählen die Ausgestaltungen der Kirchen in Persenbeug, St.Pölten-Lourdes, St.Pölten-Capistran, Traisen, Böheimkirchen, Krems-Lerchenfeld, Wieselburg und viele andere, durch Glasfenster, Mosaikwände, Plastiken und Bilder. Seine künstlerische Arbeit war seit ihren Anfängen eng mit seiner Heimatstadt St.Pölten verbunden, anzuführen sind etwa die Brückengestaltung an der Nordbrücke, der Traisenbrücke, der Donaubrücke Pöchlarn sowie der Radlbrunner Brücke.

Zu erwähnen ist auch die Gestaltung der Skulptur des Hl. Koloman im Kreisverkehr B3a (Autobahnauf- und -abfahrt)  Melk.

Der Künstler Robert Herfert ist am 18. Jänner 2011 im 85. Lebensjahr verstorben.

www.atelier-herfert.at