Hermann Steininger

062-SteiningerGeboren in Felling bei Hardegg im Waldviertel

1972 Aufnahme in „Who’s who“

1973 Internationale Biographie in London und Chikago

1976 Ernennung zum Professor

Steininger war von naturhaftem Ausdruckswillen beseelt und bereit, seine Ideen konsequent nachzuleben. Er war ein Meister der Zeichnung und Farbe und suchte durch seine Kunst die Harmonie in Landschaft und Architektur. Als Vorlage diente ihm im Besonderen das unberührte Waldviertel, war es doch seine Heimat. Jedem Perfektionismus abgeneigt, blieb er bei aller technischen Reife ein Ringender, Aussagesuchender mit starker persönlicher Note. Unter anderem beschäftigte er sich mit dem Portrait, die Erfassung der menschlichen Physiognomie, weit entfernt von einer fotografisch getreuen Wiedergabe der Gesichtszüge.

Zahlreiche Ausstellungen in verschiedenen Bundesländern.

Prof. Hermann Steininger war in Krems wohnhaft und ist im Jahr 2000 verstorben.