Erich Steininger

1939 in Oberrabenthan (Waldviertel) geboren.

1963 – 1970 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien

Seit den späten 1980er Jahren zeigt Erich Steiningers Formenschatz der gedruckten Linie als ein mehr strukturell abstrakter denn als ein erzählerisch gegenständlicher, wie noch in seinen expressiven Darstellungen von Mensch und Natur in den Jahrzehnten zuvor. Der Arbeitsprozess an sich, das Entwickeln der Form, die der Künstler aus dem Holz schneidet, stehen im Mittelpunkt. Schraffuren, Linienzüge, Dunkel – Helligkeit, das Spannungsverhältnis zwischen den einzelnen Strukturen, Abstraktion, All Over, Vernetzung und Verdichtung, Aufhebung vom klaren Figur- und Grundverhältnis sind die Kriterien. Hinzu kommt ab den frühen 1990er Jahren das kombinatorische System des Übereinanderdruckens mehrerer geschnittener Holzplatten auf ein Blatt Papier, wodurch ein Reichtum von neuen Formationen und Verdichtungen entsteht. Auszeichnungen: 1979 Kulturförderungspreis der Stadt Wien 1988 Kulturpreis des Landes Niederösterreich 1991 1. Preis Biennale Kairo Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland.

Kontakt

Prof. Mag. Erich Steininger 1080 Wien, Dapontegasse 7/11

Tel. 01 / 714 87 17

erich.steininger@chello.at